Projekte-├ťbersicht
Wasserk├╝hlung
Wak├╝-Details
Wak├╝-Bauanleitung
Wak├╝-Details

Hier zuerst ein paar Fotos vom K├╝hlk├Ârper. Als Ausgangsmaterial wurde ein massiver Kupferblock verwendet (St├╝ck von einer Stromschiene), in den Bohrungen derart gemacht worden sind, dass ein S-f├Ârmiges Kanalsystem entsteht. Die Bohrungen wurden anschlie├čend wieder mit Madenschrauben verschlossen, die zus├Ątzlich mit Metallkleber behandelt wurden.

Hier ein paar Bilder von meiner Verdunstungsk├╝hlung. Sie vereinbart zwei gro├če Vorteile gegen├╝ber anderen Techniken: Sie ist sehr leise und trotzdem effektiv. Das Wasser l├Ąuft hier ├╝ber mehrere Ebenen in den Vorratsbeh├Ąlter zur├╝ck und kann dabei durch verdunsten seine W├Ąrmeenergie abgeben. Es ist klar, dass man von Zeit zu Zeit den verdunsteten Wasserteil wieder nachf├╝llen muss, aber das h├Ąlt sich in Grenzen. Ich f├╝lle etwa alle 2 Monate 5 Liter Wasser nach. Dieser Wert variiert je nach Rechnerlaufzeit. Ein positiver Nebeneffekt ist noch die kostenlose Luftbefeuchtung, die man dadurch erh├Ąlt; das verbessert das Raumklima noch ganz nebenbei.

Nachfolgend noch ein paar spektakul├Ąre Bilder vom Fertig eingebauten K├╝hlk├Ârper.

Zus├Ątzlich habe ich hier die Wasseranschl├╝sse des K├╝hlk├Ârpers ├╝ber Kupferrohre bis aus dem Computergeh├Ąuse heraus verl├Ąngert, um den Prozessor und das Motherboard etwas von den Hebelkr├Ąften zu entlasten, die auftreten k├Ânnen, wenn man die Wasserschl├Ąuche direkt an die kurzen Anschlussst├╝cke des K├╝hlk├Ârpers montiert.

Dadurch wird es auch viel einfacher, wenn man zum Transport des Computers oder zur Reinigung des Systems die Schl├Ąuche abmontiert.

Die Durchf├╝hrung der Kupferrohre habe ich einfach in das Geh├Ąuse ges├Ągt und dann das ganze mit Hei├čkleber in seiner Position fixiert.

Zur Pflege (um z.B. Algenwuchs zu entfernen), reinige ich das komplette System etwa 2-3 mal im Jahr. Dabei werden die beiden Schl├Ąuche abmontiert, die Wasserpumpe, der K├╝bel und das Verdunstungsgestell gereinigt. Mit mit einem kleinen Stofffetzen, den ich mit etwas Seife behandelt habe werden die Schl├Ąuche innen von dem Algenbelag gereinigt (Stofffetzen in den Schlauch stopfen und mit Druckluft ein bis zweimal durch ÔÇťschie├čenÔÇŁ). Den K├╝hlk├Ârper muss ich nicht ausbauen; er wird einfach auch mit Druckluft ausgeblasen. F├╝r die komplette Reinigungsaktion brauche ich etwa eine Stunde

Alles im allen macht es wesentlich weniger Arbeit als ein Aquarium und auch nicht wesentlich mehr Arbeit, als einen luftgek├╝hlten Rechner regelm├Ą├čig von Staub zu befreien.

[Projekte-├ťbersicht] [EDV-Projekte] [Elektronik-Projekte] [Autogas] [Impressum]